Stgt.-Hohenheim Samstag, 16. November 2019 17 Uhr

Der Ursprung der Idee: FES/ Marokko

Als Europäer, besonders als Deutsche, halten wir uns immer wieder für sehr tolerant.

Die Interreligiösen Konzerte existieren jedoch schon seit vielen Jahren in FES/ Marokko. Dort kennen sich Juden, Christen und Muslime seit vielen Jahren als Nachbarn und Freunde.

Die religiöse Toleranz wurde auf besondere Weise symbolisiert beim Papstbesuch 30. März 2019. Es gab ein Interreligiöses Konzert, ein Ave Maria, das von Christin Caroline Casadesus, dem Muezzin Smahi El Harati, der jüdisch-sephardischen Sängerin Francoise-Flore Baya Atlan gesungen wurde. Am Schluss nehmen sie sich alle drei an die Hand, es gibt seitdem einige Diskussionen.

vgl. www.facebook.com/matthias.burger.520 , Eintrag vom 7. April.